Die Berichterstattung zur Klimakrise müsste so sein wie die zum Sturmtief „Sabine“

... und was wir sonst noch verstanden haben.
Aus der jetzt-Redaktion
798519761177536153 cover wir haben verstanden collage daniela rudolf

Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Die meisten Paare, die vor anderen ganz locker darüber sprechen, wen sie noch so hot finden, streiten sich hinter verschlossenen Türen über genau jene Personen.
  • Man kann sich tiefgehend lieben, auch wenn man keine gemeinsame Sprache spricht.
  • Viel Reisetätigkeit im Job ist einen Monat aufregend und dann nur noch nervig.

Samstag

  • „Ich bin ein guter Zuhörer“ ist meistens nicht wahr.
  • Egal, wie lange man auf ein Ereignis gewartet hat, es kommt dann doch immer sehr plötzlich und ganz überraschend.
  • Auf der Bucket-List von Delphinen steht mit Sicherheit nicht “mit Menschen schwimmen”.

Freitag

  • Das eigentliche Lebensziel sollte es sein, mehrere Stunden faul rumhängen zu können, ohne sofort ein schlechtes Gewissen zu bekommen – auch wenn man viel zu tun hat.
  • Die Berichterstattung zur Klimakrise müsste eigentlich so sein wie die zum Sturmtief „Sabine“.
  • Sich zum Mittagessen verabreden, fühlt sich immer hoch professionell an, dabei mampft man eigentlich nur nebeneinander her.
  • Wenn Oma auch Whatsapp hat, wird es Zeit für eine neue Messenger-App.

Donnerstag

  • Manche Menschen hören dir nicht zu, sondern warten bis sie wieder erzählen dürfen.
  • Mit einer To-Do-Liste fühlt man sich direkt produktiver. Egal, ob man sie abarbeitet oder nicht.
  • Schlechte Tänzer geben immer am liebsten Tanz-Tipps für verkrampfte Eckensteher.
  • Gut an sehr vielen Klamotten: Man hat immer wieder das Gefühl, was Neues zu entdecken. 

Mittwoch

  • Nichts dauert gefühlt länger, als ein langweiliges Video anschauen zu müssen, das dir jemand ganz begeistert zeigt.
  • Wie laut es in einem Raum mit vielen sich unterhaltenden Menschen ist, merkt man oft erst, wenn man rausgeht und die Geräuschkulisse plötzlich verschwindet.
  • Es ist nie eine gute Idee, es sich nach Feierabend gemütlich zu machen, ohne vorher im Bad gewesen zu sein.
  • Wenn Lieblingsmenschen wegziehen, kann man ihnen diese Frechheit ziemlich lange nicht verzeihen.

Dienstag  

  • Es gibt zwei Sorten von Menschen: die, die Urlaubsbilder auch Wochen später posten. Und die, die dann fragen: „Hö? Warum bist du denn jetzt schon wieder in Südfrankreich?“
  • Kaum etwas ist komplizierter als etwas Durchgestrichenes wieder un-durchgestrichen werden zu lassen. Stattdessen streicht man den Durchstrich durch – sodass alles noch durchgestrichener aussieht.
  • Durch den Regen zu radeln macht so lange Spaß, bis man anhalten muss.
  • Nach dem Sturm ist vor dem Sturm.

Montag

  • Der Mensch muss bisweilen auf leere Landschaften schauen, sonst wird er ganz trübsinnig.
  • Wenn man es endlich mal schafft, richtig früh aufzustehen, verliert man die gewonnene Zeit leider über den Tag wieder durch schlimme Müdigkeitsattacken.
  • Dr. Martens sind den Füßen ihr Tod. 
  • teilen
  • schließen