Dieses TikTok-Video zeigt, wie unfassbar reich Jeff Bezos ist

Visualisiert mit Reiskörnern wird der Reichtum greifbar.

Jeff Bezos ist der reichste Mann der Welt. Wie reich? Sagen wir so: er kann lange Reis essen.

Bild: dpa / Andrej Sokolow

Dass der Gründer und CEO von Amazon, Jeff Bezos, ein wohlhabender Mann ist, dürfte sich inzwischen rumgesprochen haben. Aber wie reich ist er wirklich? Kann man sich das als normalsterblicher Mensch irgendwie vorstellen? Laut der aktuellen Forbes-Liste ist Jeff Bezos derzeit der reichste Mensch der Welt, und der erste Mensch der Welt, dessen Privatvermögen einen dreistelligen Milliardenbetrag erreicht hat. 2020 beläuft sich sein Vermögen auf 116,7 Milliarden US-Dollar. Das ist eine solche Menge an Geld, dass man schon mal den Überblick verlieren kann.

Zum Glück gibt es Menschen, die sich die Mühe machen, solche Sachverhalte für uns Normalsterbliche verdeutlichen. Humphrey Yang hat sich an einem Samstag daran gemacht, Reiskörner zu zählen. Nicht, weil ihm wahnsinnig langweilig war, sondern um zu verdeutlichen, wie viel eine Milliarde ist. Ein Reiskorn entspricht in seiner Rechnung 100 000 Dollar. Er zählte 10 000 Reiskörner – und hatte damit das Äquivalent von einer Milliarde Dollar beisammen. Nach seinem ersten Video – das in erster Linie aus einer Zeitraffer-Aufnahme vom Zählen bestand – bekam er unzählige Kommentare. Die meisten der Kommentatoren wollten von ihm wissen, wie viele Reiskörner der reichste Mann der Welt Jeff Bezos besitzt.

Um das zu veranschaulichen, musste Yang erst mal zum Großhändler fahren und mehrere Säcke Reis besorgen. Dem Internet hatte er entnommen, dass Bezos 122 Milliarden Dollar Privatvermögen besitzt – denn das sind eine ganze Menge Reiskörner. Etwas mehr als 26,3 Kilo, um genau zu sein.

Und so können einige Kilo Reiskörner das unglaubliche Vermögen eines einzelnen Mannes veranschaulichen, das vorher nur aus abstrakten Zahlen bestand. 

Die meisten Kommentatoren auf Twitter und TikTok waren sich einig, dass eine solche Anhäufung von Privatvermögen unmoralisch ist:

Andere fügten ihre eigenen Rechenbeispiele hinzu, die weiter verdeutlichen, wie wahnsinnig viel Geld das ist:

Aber klar: so ganz einfach ist die Sache mit den Reiskörnern dann doch nicht, wie einige Kommentatoren zu denken gaben. Denn Bezos Vermögen ist vor allem deshalb so unfassbar groß, weil seine Aktien-Anteile mit eingerechnet werden. Und die kann er natürlich nicht so einfach liquidieren.

Der extrem wertvolle Reis wurde im Anschluss an dieses hübsche Experiment übrigens nicht weggeschmissen, sondern an mehrere Familien verteilt. Eine Aktion, von der sich Reis-Mogul Jeff Bezos möglicherweise etwas abschauen könnte.

chwae

  • teilen
  • schließen