20 Tiktok-Accounts, denen es sich zu folgen lohnt

Für unsere Leser*innen nur das Beste!
Collage: Daniela Rudolf-Lübke / Foto: Museums Victoria / Unsplash

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Tiktok ist wie alle größeren sozialen Plattformen, wenn man sich dort das erste Mal einloggt: schnell, verwirrend, und im schlimmsten Fall ein bisschen blöde. Irgendwelche Menschen, die Make-up-Tutorials geben und mittelgut tanzen? Bitte nicht! Die gute Nachricht ist: Die Videoplattform Tiktok ist inzwischen so groß und so weit verbreitet, dass es eigentlich für jede Zielgruppe interessanten Content gibt. Man muss ihn nur zu finden wissen. Für alle, die keine Ahnung haben, wo sie damit anfangen können, ihren Tiktok-Algorithmus zu trainieren, haben wir hier ein paar Accounts zusammengestellt, denen es sich absolut zu folgen lohnt.

Wenn du gerne schlauer wärst:

Mary McGillivray (@_theiconoclass)

Das macht sie: Bringt dir etwas über Kunstgeschichte bei. Ihr Motto: „art history is just old memes“. Das ist vielleicht ein bisschen nerdy, aber mit dem hier vermittelten Wissen kann man garantiert beim nächsten Museumsbesuch die Begleitung durch das eigene illustre Verständnis von Kunst beeindrucken. Muss ja keiner wissen, dass es von Tiktok kommt.

Sprache: englisch

Follower*innen: 250 Tausend

So sieht das aus:

Coolchemistryguy (@coolchemistryguy)

Das macht er: Boom, Bam, Blitz – oder anders gesagt: Chemie-Experimente. Oft führt er dabei Experimente durch, die ihm seine Follower*innen vorschlagen – selbst wenn die manchmal ziemlicher Unsinn sind. 

Sprache: englisch

Follower*innen: 2,5 Millionen

So sieht das aus:

Emily Calandrelli (@thespacegal)

Das macht sie: Die ehemalige MIT-Ingenieurin erklärt alles rund um das Thema Weltraum und  Raumfahrt sowie physikalische Regeln, natürlich kurz, frisch und locker. Seit Mitte 2020 hat Calandrelli auch die Netflix-Kindershow „Emily's Wonder Lab“, in der sie Experimente durchführt. Für eine weitere Wissenschaftssendung, an der sie mitwirkt, nämlich „Xploration Station“, wurde sie auch für einen Emmy nominiert. 

Sprache: englisch

Follower*innen: 480 Tausend

So sieht das aus:

BunDissTag (@bundisstag) 

Das macht der Account: Der Deutsche Bundestag wird oft – gerade im Vergleich zum Britischen Unterhaus – als besonders langweiliges Parlament gesehen. Fade Reden, gleichgültige Gesichter, halbherziger Applaus, und die echten Auseinandersetzungen finden sowieso in den (nicht-öffentlichen) Ausschusssitzungen statt. Habt ihr gedacht! Denn man muss wohl nur ein bisschen genauer hinschauen, um die Sticheleien, die rhetorischen Höhen- und Tiefflüge und die eiskalten Disse zu hören. BunDissTag schneidet diese zusammen. Und auch, wenn sich der Account selbst als Comedy-Account versteht: Mehr Spaß am Parlamentarismus hatten wir schon lange nicht mehr. Und das darf auch als Vermittlung demokratischer Werte gelten – oder?

Sprache: deutsch

Follower*innen: 127 Tausend

So sieht das aus:

Charlotte Schüler (@charlotteschueler)

Das macht sie: Die Bloggerin und Buchautorin empfiehlt nachhaltige Produkte oder führt DIY-Projekte vor. Da ist natürlich auch Werbung für plastikfreie Produkte dabei (für die sie zum Teil vermutlich bezahlt wird), aber auch sonst liefert sie viele gute Ideen, wie man seinen Alltag etwas umweltfreundlicher gestalten kann. 

Sprache: deutsch

Follower*innen: 135 Tausend

So sieht das aus:

Inna Kanevsky (@dr_inna)

Das macht sie: Die Psychologie-Professorin hat es sich mit ihrem Channel zur Aufgabe gemacht, Fakenews oder verkürzt dargestellte Fakten aus ihrem Fachgebiet aufzuklären. Einziger Nachteil: Durch ihren russischen Akzent muss man recht gut Englisch verstehen, um ihr folgen zu können. Viele ihre Videos sind aber untertitelt. 

Sprache: englisch

Follower*innen: 135 Tausend

So sieht das aus:

Wenn du mehr über eine gleichberechtigte Gesellschaft lernen willst:  

MarieAn (@_mariean_)

Das macht sie: Spricht über ihre Erfahrungen mit Tourette und Autismus. Und weil das auf Tiktok fast nicht anders sein kann, ist sie dabei auch lustig und kreativ. Vor allem aber beantwortet sie auch viele Fragen – keine Selbstverständlichkeit, schließlich sind Menschen mit einer Behinderung nicht dazu verpflichtet, jemandem Rede und Antwort zu stehen. 

Sprache: deutsch

Follower*innen: 325 Tausend

So sieht das aus:

Maxi (@maxls_tiktok)

Das macht er: Der bayerische Journalist stellt alles rund um das Thema LGBTQ in Deutschland vor, spricht über Vorurteile und seinen Alltag als schwuler Mann. Dabei bringt er einem nicht nur etwas bei, sondern ist auch noch sehr lustig.

Sprache: deutsch

Follower*innen: 13 Tausend

So sieht das aus:

Ama (@blackgurlama)

Das macht sie: Ein bisschen klassisches Influencen, also etwa Beautiy-Produkte ausprobieren und ihren Instagram-Kanal crosspromoten. Aber nebenbei klärt sie eben auch auf, etwa darüber, was positiver Rassismus ist, oder spricht über ihr Leben als Schwarze Frau in einer mehrheitlich weißen Gesellschaft.

Sprache: deutsch

Follower*innen: 165 Tausend

So sieht das aus:

Taylor Scriber (@tayyy.jpeg)

Das macht sie: Spricht über Diskriminierung von marginalisierten Gruppen, sowie deren Darstellung in Film und Fernsehen. Die 24-jährige Taylor spricht darüber mit einem Verständnis und eine Expertise, die einfach nur beeindruckt. Und sie kritisiert nicht nur – sondern empfiehlt auch Serien und Filme, die sie als besonders positiv wahrnimmt.

Sprache: englisch

Follower*innen: 64 Tausend

So sieht das aus: 

Gracia Gracioso (@graciagracioso) 

Das macht sie: Gracia ist Dragqueen – und ein offen homosexueller Lehrer. Auf dem Kanal präsentiert Gracia Drag-Kunst, und zeigt wie sie auf homofeindliche Aussagen zum Beispiel von Eltern von Schüler*innen oder Kommentare auf ihrem Kanal reagiert: mit Humor und entwaffnender Offenheit. 

Sprache: deutsch

Follower*innen: 620 Tausend

So sieht das aus:

Victoria Reichelt (@vicareich)

Das macht sie: Wer sich nicht ganz sicher ist, warum es Feminismus überhaupt noch braucht, oder wie es um Geschlechtergerechtigkeit in Deutschland bestellt ist, sollte sich diesen Kanal abonnieren. Da lernt man dann etwa, dass der Frauenanteil im deutschen Bundestag gerade nur 31,2 Prozent beträgt. Im „echten“ Leben arbeitet die Journalistin unter anderem für das Funk-Format Deutschland 3000. 

Sprache: deutsch

Follower*innen: 42 Tausend

So sieht das aus:

Wenn du gerne lachst:

Kris HC (@kallmekris)

Das macht sie: Nette kleine Sketche mit wiederkehrenden Charakteren. Da gibt es etwa ein naives  Kleinkind, einen genervten Teenager und eine I-don’t-give-a-fuck-Mutter. Besonders macht Kris, dass sie trotz ihres immensen Erfolgs auf der Plattform ihrem DIY-Style treu geblieben ist und keine überproduzierten Tiktoks raushaut, sondern authentische, mit dem Handy gefilmte Clips. 

Sprache: englisch

Follower*innen: 16 Millionen

So sieht das aus:

Maria Clara Groppler (@mariaclaragroppler)

Das macht sie: Maria ist eine der besten deutschen Nachwuchs-Comediennes überhaupt – und sie hat auch einen Preis verliehen bekommen, der das beweist: Sie wurde als „Beste Newcomerin“ beim Deutschen Comedypreis 2020 ausgezeichnet. Die 21-Jährige teilt auf Tiktok Highlights aus ihren Solo-Programmen, Ausschnitte aus ihrem Podcast „Jungfrau Maria Empfängt“ und Sketche.

Sprache: deutsch

Follower*innen: 209 Tausend

So sieht das aus:

Stroppo (@Stroppoo)

Das macht er: Trash-Comedy. Mehr als schräg, irgendwo zwischen psychopathisch und Kult. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du gerade einen Albtraum über deine Zeit in der siebten Klasse hast, aber irgendwie trotzdem die Mundwinkel verziehst, schaust du vermutlich ein Video von Stroppo an. In seiner Bio beschreibt er seinen Kanal mit den Worten: „Hy ich mache cule Vidjos und bin berühmter senger auf instergram.“

Sprache: deutsch

Follower*innen: 450 Tausend

So sieht das aus:

Niamh Adkins (@niamhadkin)

Das macht sie: Modeln, aber das ist hier nicht wichtig: Die 24-Jährige hat den Dreh raus, ihre Tiktoks wirken so mühelos unterhaltsam und symphatisch, das man meinen könnte, es wäre ihre Hauptprofession. Immer wieder nimmt sie zum Beispiel andere Influencer*innen aufs Korn, und das tut sowieso immer gut zu sehen. Gegenseitige Gastauftritte gibt es zwischen ihr und ihrem Boyfriend (@joeando): Zusammen sind sie eines der am wenigsten nervigen Paare auf Tiktok. 

Sprache: englisch 

Follower*innen: 834 Tausend

So sieht das aus:

Felix (@realberthold)

Das macht er: Der notorische Deutschrap-Hasser sagt, was viele denken, aber niemand sagt, weil es schlicht zu egoistisch wäre. Die beste Freundin kriegt ein Kind? Also Felix passt da sicher nicht drauf auf. Die Titanic geht unter? Egal, Felix muss nochmal drauf, er hat sein Ladekabel vergessen.

Sprache: deutsch

Follower*innen: 488 Tausend

So sieht das aus:

Wenn du ein Familienmensch bist:

Tate und seine Familie (@TateandFamily)

Das machen sie: Die Serie „Full House“ als LGBTQ-Tiktok-Channel. Bei Tate, seinem Partner und den beiden Töchtern gibt es immer etwas zu lachen, es werden kleine Streiche gespielt (natürlich alles gestellt) und getanzt. Sehr gern treten sie außerdem in Challenges gegeneinander an. Was hinter den Kulissen passiert, weiß keine*r. Macht aber nichts, manchmal tut eine Portion Heile-Welt-Tiktok einfach gut. 

Sprache: englisch

Follower*innen: 911 Tausend

So sieht das aus:

Christian und seine Oma (@lisbeth_lissi_chris) 

Das macht er: Eigentlich ist es allen klar: Christian betreibt den Account, aber seine Oma ist der Star. Mit ihrer Schlagfertigkeit, dem trockenen Witz und ihren Pfannkuchen muss man Lisbeth einfach ins Herz – und den eigenen Algorithmus – einschließen. 

Sprache: deutsch

Follower*innen: 521 Tausend

So sieht das aus:

Stacey und ihr Dad (@lil_stace)

Das macht sie: Ihren Papa filmen, und der ist einfach herzallerliebst. Manche können in dem australischen Dad vielleicht auch die eigenen Eltern wiedererkennen: Wohlmeinend, aber manchmal in einer ganz anderen Welt als man selber unterwegs. Das ist Boomerpower, aber nur im besten Sinne. 

Sprache: englisch

Follower*innen: 2,6 Millionen

So sieht das aus:

... und hier noch: Wenn du den Promis ganz nah kommen willst 

  • Tom Felton aka Malfoy @t22felton

  • Miley Cyrus: @mileycyrus

  • Will Smith @willsmith

  • Andrew Lloyd Webber @officialalw

  • Billie Eilish: @billieeilish

  • Bruce Willis @brucew007

  • Lisa und Lena: @lisaandlena

  • Capital Bra: @capital_bra

  • Dua Lipa: @dualipaofficial

  • Snoop Dogg: @snoopdogg

  • Ed Sheeran: @edsheeran

Und natürlich Eigenwerbung: Den jetzt-Tiktok-Kanal findet ihr übrigens  hier und so etwas erwartet euch da:

  • teilen
  • schließen