Mehr als eine Million „GoT“-Fans fordern einen Neudreh der achten Staffel

Und die Online-Petition nimmt gerade erst Fahrt auf.

Mit Daenerys Performance waren viele Fans besonders unzufrieden.

Foto: AP

Jetzt gehen die Fans auf die Barrikaden: Mehr als eine Million Menschen fordern von HBO eine Entschädigung für die finale Staffel von „Game of Thrones“, die sie offenbar sehr enttäuscht hat. Genauer: „Dreht die 8. Staffel noch einmal mit kompetenten Autoren“, so der Titel der Petition.

Die beiden Autoren, David Benioff und Daniel Brett Weiss, hätten ohne die Buchvorlage – die sie durch Staffel eins bis sieben gerettet habe – keine guten Ideen, es habe keine Zeit mehr gegeben, Plots oder die Charaktere weiter zu entwickeln, finden viele Fans. Auch die extrem dunkle dritte Folge der achten Staffel und der „vergessene“ Kaffeebecher, der tagelang für Aufregung sorgte, sind Gründe dafür, dass es vielen Zuschauer*innen jetzt reicht.

Erzürnt sind Fans der Serie auch über die plötzliche Wandlung vieler Charaktere: Daenerys, die eigentliche Sympathieträgerin der Serie, wurde kurz vor dem Finale zur wahnsinnigen Herrscherin und tötete Tausende Unschuldige. Und viele fragen sich: Warum?

Tatsache ist: Wut und Enttäuschung eint die Fans. Sekündlich unterzeichnen Menschen auf der ganzen Welt die Petition. Ob HBO sich darauf einlässt, ist fraglich. Zumal ein Neudreh sehr, sehr teuer werden könnte: Jede Folge der achten Staffel soll etwa 15 Millionen Dollar gekostet haben.

Zumindest darüber nachzudenken, würde dem Sender aber vermutlich nicht schaden, denn HBO will mit den Protagonist*innen von „Game of Thrones“ ja weiterhin Geld verdienen. Die Dreharbeiten für ein Prequel laufen bereits.

soas

  • teilen
  • schließen