Mädchen, hättet ihr auch gerne „Big Dick Energy“?

Denn der Begriff an sich schließt euch ja eigentlich aus.
Von Niko Kappel und Berit Dießelkämper

Foto: Photocase Bearbeitung: jetzt

Liebe Mädchen,

irgendwann haben Menschen im Internet das Phänomen, große, männliche Genitalien mit Selbstbewusstsein gleichzustellen, als „Big Dick Energy“ definiert. Seitdem hören wir Jungs oft von euch, dass manche Männer „einfach Big Dick Energy“ haben, ohne dass ihr sie jemals nackt gesehen habt. Woran macht ihr das fest? Was tun wir, dass ihr denkt, „der hat einen Großen“ oder eben auch nicht? Und vor allem: Wollt ihr auch „Big Dick Energy“ haben?

Denn „Big Dick Energy“ ist ein Begriff, der euch Frauen ja generell schon mal ausschließt. Ihr habt nun mal keinen „Dick“. Macht euch das zu schaffen? Also nicht, dass ihr keinen Penis habt, wir denken, dass das für die meisten von euch okay ist. Uns geht es heute darum, ob es euch stört, dass diese Definition von Selbstbewusstsein euch im Voraus schon mal kategorisch ausschließt.

Wie wäre es mit „Big Boobs Energy“?

Frauen wie Männer sagen manchmal auch, dass eine Frau in einer Situation dicke Eier hatte. Wir wissen natürlich, was theoretisch damit gemeint ist, aber wie sieht das denn ganz praktisch aus? Außerdem fragen wir uns, warum ihr den Begriff für andere Frauen verwendet. Könnt ihr nicht anders beschreiben, dass ein Frau mutig, stark oder auch mächtig ist? Versteht uns nicht falsch. Wir wollen die „dicken Eier“ nicht für uns beanspruchen, aber wir haben halt naturgemäß Hoden und ihr nicht. 

Ein großer Penis ist für viele der Inbegriff von Männlichkeit. Und deswegen wird er auch mit Selbstbewusstsein verbunden. Ob das jetzt Sinn macht, sei mal dahingestellt, doch das würde hier zu weit führen. Aber: Gibt es da kein weibliches Äquivalent dazu? Also irgendein Körperteil, an dem ihr Weiblichkeit und dadurch Selbstbewusstsein festmacht? Macht es euch selbstbewusst zu wissen, dass ihr eine besonders schöne Vulva habt? Oder sind das bei euch andere Dinge? Besonders tolle Haare, lange Beine, Bauchmuskeln, für die ihr lange trainiert habt, oder das Wissen, dass ihr auf der Tanzfläche unschlagbar seid? Wie sieht es bei großen Brüsten aus, taugen die dazu? Die stehen doch für Weiblichkeit, oder? Wie wäre es mit „Big Boobs Energy“? 

Wir finden, dass euch „Big Dick Energy“ ausschließt und das kommt uns unfair vor. Hättet ihr auch gerne so einen Begriff, der für Selbstbewusstsein steht? Und: Gibt es Situationen, in denen ihr gerne viel mehr „Bick Dick Energy“ hättet? Wir sind gespannt, was eure dicken Eier sind. Erzählt es uns doch bitte!

Eure Jungs

Die Mädchenantwort:

Liebe Jungs,

die gute Nachricht zuerst: Wir sind uns einig! Wir halten es auch für sehr schwachsinnig, einen großen Penis (beziehungsweise große Hoden) als Inbegriff von Männlichkeit zu verstehen. Und jetzt die schlechte Nachricht – also für euch: Wir Frauen haben auch „Big Dick Energy“ – und das ganz ohne Penis und auch ohne die Männlichkeits-Erwartungshaltung, die da noch so mit dran hängt. 

Das liegt hauptsächlich daran, dass „Big Dick Energy“ (auch BDE) überhaupt gar nichts mit der Größe dessen, was einem Menschen zwischen den Beinen baumelt, zu tun hat, sondern mit einer bestimmten Art von Selbstbewusstsein, beziehungsweise einer Aura, die jemand ausstrahlt. BDE ist nämlich laut Internet-Definition eine innere Zufriedenheit und ein Vertrauen in das eigene Können, die unabhängig von einzelnen Körperteilen entstehen und sich dann nach außen hin als Selbstbewusstsein zeigen. Dabei hilft es natürlich, wenn man die einzelnen Teile seines Körpers auch mag, aber das ist nicht unbedingt notwendig. 

Und genauso ist es auch bei euch: Wenn wir das Gefühl haben, dass ihr es überhaupt nicht nötig habt, einen auf Gorilla-Macho-Mann zu machen, weil ihr euch sicher seid in dem, was ihr macht und könnt, dann finden wir das ziemlich sexy.

„Big Dick Energy“ gehört euch nicht, weil wir diese großschwänzige Aura genauso haben können

Wir finden es außerdem wirklich sehr schön, dass ihr darüber nachdenkt, ob wir uns vielleicht ausgeschlossen fühlen, weil wir keinen Penis haben und dass ihr sagt, ihr wollt den Begriff nicht für euch beanspruchen. Aber der Begriff gehört euch nicht, weil wir diese großschwänzige Aura genauso haben können. Deswegen ist BDE ja so fantastisch! 

Ihr fragt euch aber zurecht, warum wir auch „Big Dick Energy“ sagen, wenn wir dieses innere Selbstbewusstsein meinen und uns nicht einen eigenen Namen, in dem irgendein spezifisch weibliches Körperteil drin vorkommt, ausdenken. Das ist ganz einfach: Wir wollen gar keinen anderen, weiblichen Begriff dafür! Würden wir jetzt so etwas wie „Big Boobs Energy“ etablieren, dann würden wir unser Selbstbewusstsein an körperlichen Eigenschaften koppeln und uns darauf reduzieren. Das ist sehr problematisch, denn sobald man große Brüste als das Nonplusultra festlegt, schließt man alle, die keine großen Brüste haben, aus. Deswegen benutzen wir eben einfach auch für uns den Begriff „Big Dick Energy“. 

Wir wissen natürlich, dass das jetzt euch gegenüber auch ein bisschen unfair ist, weil wir damit unsere Vorstellung von Selbstbewusstsein auf eurem Penis abladen und damit möglicherweise das Klischee „großer Penis ist gleich gut“ ein bisschen länger am Leben erhalten. Das tut uns tatsächlich leid, aber wir sehen das einfach so als einen kleinen Ausgleich, gemessen an dem, was uns diese Welt so an Ungerechtigkeiten zumutet. Denn es ist ja auch immer noch so, dass wir kaum gegen eure BDE anstinken können, sobald wir mit euch unterwegs sind. 

Wir haben uns eure „Big Dick Energy” angeeignet, um die Vorstellung, dass Penisgröße etwas mit persönlicher Größe zu tun hat, aufzulösen

Ein Beispiel: Wenn wir mit euch essen gehen, nach der Rechnung fragen, weil wir bezahlen und euch einladen möchten, und der Kellner oder die Kellnerin dann trotzdem euch die Rechnung vor die Nase legen, dann ist das eure Energie-Aura, die unsere überstrahlt. „Gewohnheit“ oder  „keine böse Absicht“ könnte man entschuldigend sagen, aber in Wahrheit ist das einer dieser Momente, in denen wir gerne mehr „Bick Dick Energy“ hätten – zumindest mehr als ihr.

Im Grunde widerspricht BDE also der altmodischen Vorstellung von gut bestückter Männlichkeit. Deswegen braucht ihr euch auch gar keine Sorgen um uns machen, weil wir keinen eigenen, verrückten Internet-Begriff für unser inneres Selbstbewusstsein haben. Wenn man so will, haben wir penislosen Menschen uns eure „Big Dick Energy“ angeeignet, um so die Vorstellung, dass Penisgröße ernsthaft irgendetwas mit persönlicher Größe zu tun hat, ein bisschen aufzulösen. Gern geschehen!

Eure Mädchen

  • teilen
  • schließen