Wie ein Date zum Horror wird

Twitter-Nutzer*innen erzählen von Wand-Dildos, Jesus, dem Retter und sehr viel Erbrochenem.

Egal wie alt, schön oder erfolgreich man ist – von einer Sache ist jeder Single überzeugt: Das eigene Dating-Leben ist mit Garantie das allermieseste. Klar, jede und jeder war schon mal auf einem Date, das nicht ganz so hyper war, bei dem man sich nichts zu erzählen hatte oder der Funke einfach nicht überspringen wollte. Geschenkt. In einem Twitter-Thread haben jetzt Hunderte Menschen ihre schrecklichsten Rendezvous-Erfahrungen gesammelt. Und die bringen selbst die abgebrühtesten Hardcore-Tinderist*innen zum Zweifeln. Begonnen hatte eine Twitter-Userin den Thread mit der Erfahrung eines Kinobesuchs, den man nur mit einem Wort beschreiben kann: unangenehm.

Falls sich jemand fragt: Nein, sie hat den Typen danach nicht noch einmal getroffen. Dabei wissen erfahrene Dater*innen, dass man bei Kino eigentlich nicht so viel falsch machen kann. Andere Aktivitäten dagegen machen Romantik bei einem ersten Treffen einfach unmöglich. Die Eltern vorzustellen, gehört da definitiv dazu.

Nun gut, da war jemand vielleicht ein bisschen überschwänglich. Überraschenderweise scheinen aber auch Verabredungen, bei denen in irgendeiner Form Essen involviert ist, ein hohes Risiko darzustellen. Wer rechnet schon damit, dass jemand ausgerechnet Salat als Fingerfood einordnet? Oder mit Tipps, ein Wettessen zu gewinnen? Spätestens nach dem „sie fragte, ob ich Jesus Christus als meinen Herrn und Retter akzeptiert habe“ wären viele wohl geflüchtet.

Aus dem Thread kann man aber auch etwas lernen. Und zwar: Eigentlich ist es ganz egal, was du unternimmst und wie viel Mühe du dir gibst. Der oder die richtige Partner*in schafft es so oder so, einem das Stelldichein zur Hölle zu machen. Eine Nutzerin schreibt beispielsweise: „Er gab mir ein Kondom mit seinem Gesicht darauf.“

Wie, das hat nicht funktioniert?? Die jetzt-Redaktion gibt drei von zehn Sternen für Aufwand, Einsatz und den Hat-er-nicht-wirklich-gemacht-Faktor. Wobei: der WTF-Moment ist bei eigentlich allen Geschichten recht hoch:

Hoffnung gibt nur, dass nicht jedes Date, das schlecht läuft, auch unerfolgreich sein muss. Offenbar ist alles cool, solange beide die Situation nicht unter Kontrolle haben – oder in diesem Fall: den Würgreflex. Denn eine Nutzerin schrieb: „Er kotze direkt neben mir ins Waschbecken ... naja, jetzt haben wir zwei Kinder.“

mpu

  • teilen
  • schließen