Banksy setzt auf Instagram die US-Flagge in Brand

Der Street-Art-Künstler positioniert sich so deutlich gegen Rassismus und Polizeigewalt. Und fordert eine Änderung des Systems.

Foto: @BANKSY INSTAGRAM via REUTERS

Der Street-Art-Künstler Banksy hat sich mit einer Zeichnung deutlich gegen rassistische Polizeigewalt positioniert. Auf Instagram postete er am Samstag mehrere Bilder. Der erste Post zeigt das schemenhafte Porträt einer Schwarzen Person, das neben einer Kerze und Blumen an eine Wand gelehnt ist. Auf dem zweiten Bild des Beitrags hängt über der gleichen Szene die US-amerikanische Flagge. Sie wird von der Flamme der Kerze in Brand gesteckt. 

Vermutlich soll das Bild den Afroamerikaner George Floyd zeigen, der am 25. Mai durch die Gewalt weißer Polizisten getötet wurde. Er steht stellvertretend auch für alle Schwarzen, die in der Vergangenheit durch weiße Polizeigewalt starben. 

In den USA gehen seit dem Tod von George Floyd täglich Menschen auf die Straße, um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu demonstrieren. Auch in Deutschland protestieren an diesem Wochenende viele, allein am Samstag waren Zehntausende in mehr als 20 großen Städten auf der Straße. Sie fordern ein Umdenken in der Gesellschaft, politische Schritte gegen Rassismus, ein Ende von Racial Profiling und Polizeigewalt. 

Banksy macht in einem Text zu seinem Post deutlich, was er mit dem Bild sagen will: Es sei Zeit, dass ein „fehlerhaftes System“ repariert werde. Diese Veränderung müsse vor allem von den Weißen kommen. „Zuerst dachte ich, ich sollte bei diesem Thema einfach den Mund halten und Schwarzen zuhören“, schrieb er. „Aber warum sollte ich das tun? Es ist nicht ihr Problem. Es ist meins.“ Denn Schwarze und People of Color würden von diesem weißen System im Stich gelassen. Banksy vergleicht das System mit einem gebrochenen Rohr, das die Wohnung derjenigen Menschen unter Wasser setzt, die ein Stockwerk tiefer wohnen. Das System mache diesen Menschen das Leben zur Qual. „Doch es ist nicht ihre Aufgabe, es zu reparieren.“ 

„Das ist ein weißes Problem“, schreibt Banksy auf Instagram. „Und wenn die Weißen es nicht beheben, wird jemand nach oben kommen und die Tür eintreten müssen.“

Banksy ist für seine sozial- und gesellschaftskritischen Kunstwerke bekannt. In verschiedenen Graffitis machte er in der Vergangenheit zum Beispiel auf die Situation der Pflegekräfte während der Corona-Krise oder auf die Probleme obdachloser Menschen aufmerksam, kritisierte Luftverschmutzung und in einer spektakulären und umstrittenen Aktion auch den Kunstmarkt.

soas

  • teilen
  • schließen