Bayerische Spitzenkandidaten über Marihuana, Mieten und Metoo

Vor der Landtagswahl haben wir ihnen 15 Sätze gegeben, die sie vervollständigen sollten.
Von Patrick Wehner

Zehn Kandidatinnen und Kandidaten haben 15 Sätze vervollständigt.

Fotos: Lino Mirgeler, Andreas Gebert, Sven Hoppe, Matthias Balk, Tobias Hase, dpa, ÖDP, Die Piraten, Bayernpartei

Wie hält es Hubert Aiwanger von den Freien Wählern mit Marihuana? Was sagt Natascha Kohnen (SPD) zum Kruzifix? Wie steht Katharina Schulze (Grüne)  zu den deutschen Grenzen? Wir haben uns in der Redaktion 15 Sätze ausgedacht und sie allen Spitzenkandidaten und Spitzenkandidatinnen der Parteien geschickt, damit sie sie vervollständigen. Nicht angefragt haben wir die AfD – aus dem einfachen Grund, dass die Partei in Bayern ohne Spitzenkandidaten antritt. Die Grünen, SPD, die Linken, FDP, ÖDP, Bayernpartei, Freie Wähler und Piraten haben mitgemacht. Der einzige, der auch auf mehrere Nachfragen hin keine Lust, äh, keine Zeit hatte, war CSU-Ministerpräsident Markus Söder.

Wir starten hier mit Hubert Aiwanger, alle weiteren Kandidaten findest du unten:

Hubert Aiwanger, Freie Wähler

Foto: dpa

Das wichtigste Thema im Wahlkampf ... ist, unser Land politisch stabil zu halten.

Millennials sind für mich ... die Generation, die zunehmend in die gesellschaftliche Führungsrolle hineinwächst und Verantwortung übernehmen muss.

Wenn mir jemand einen Joint reicht, ... dann kennt er mich nicht.

Mein bester Freund würde über mich sagen, dass ... ich gar nicht so schlimm bin, wie einige von mir behaupten.

Die deutschen Grenzen ... müssen mit einer ausreichend starken Schleierfahndung abgedeckt werden.

Eine bayerische Ministerpräsidentin ... ist nicht unmöglich.

Mein Stammtisch ist ... jeden Tag woanders: Der Wahlkampf führt mich durch ganz Bayern.

Der Hashtag #Metoo ist ... mittlerweile nicht mehr in aller Munde.

Das Kruzifix gehört ... dazu, aber nicht als Wahlkampfutensil.

Das Beste an der Digitalisierung ist ... die bessere Erreichbarkeit von Menschen, die mir wichtig sind.

Studenten sollten ... die Studentenzeit genießen, später fehlt häufig die Möglichkeit für die Freiheiten der Jugend.

Die Zukunft Bayerns ... wird hoffentlich von vernünftigen Menschen bestimmt.

Die Mietpreise in München werden ... weiter steigen, wenn nicht massiv auf dem Land Wohnungen und Arbeitsplätze realisiert werden, um die Stadt zu entlasten.

Dass so viele Menschen gegen das Polizeiaufgabengesetz demonstriert haben , halte ich für ... ein Zeichen der Sorge, dass der Staat zu sehr in bürgerliche Freiheitsrechte eingreift.

Mit zwei Mass Bier ... wäre ich besoffen.

Mehr zur Landtagswahl in Bayern: