Martin Hagen, FPD-Spitzenkandidat in Bayern.

Martin Hagen, FPD-Spitzenkandidat in Bayern.

Foto: Matthias Balk / dpa

Das wichtigste Thema im Wahlkampf ist ... für jeden ein anderes – mir persönlich liegt zum Beispiel Bildung sehr am Herzen.

Millennials sind für mich … eine Generation, die in der Politik mehr mitentscheiden sollte, weil es um ihre Zukunft geht.

Wenn mir jemand einen Joint reicht, dann … kann er das hoffentlich bald tun, ohne Strafverfolgung befürchten zu müssen.  

Mein bester Freund/in würde über mich sagen, dass … ich mir mal ne Pause vom Wahlkampf gönnen und endlich mal wieder ein Bier mit ihm trinken gehen soll.

Die deutschen Grenzen … sind seit dem Schengener Abkommen offen, und diese Freizügigkeit innerhalb der EU sollten wir verteidigen.

Eine bayerische Ministerpräsidentin … werden wir möglicherweise früher erleben, als dem amtierenden Ministerpräsidenten lieb ist.

Mein Stammtisch ist ...fußballaffin.

Der Hashtag #Metoo … war ein Beitrag zu einer wichtigen gesellschaftlichen Debatte, die differenziert geführt werden sollte.

Das Kruzifix … sollte man nicht politisch instrumentalisieren.

Das Beste an der Digitalisierung ist … dass räumliche Distanzen und auch Grenzen an Bedeutung verlieren.

Studenten sollten … ihre eigenen Entscheidungen treffen. 

Die Zukunft Bayerns … ist mir wichtig, deshalb kandidiere ich für den Landtag.

Die Mietpreise in München werden ... weiter steigen, wenn nicht endlich mehr und höher gebaut wird.

Dass so viele Menschen gegen das Polizeiaufgabengesetz demonstriert haben, halte ich für … ein wichtiges und gutes Signal.

Mit zwei Mass Bier … lässt man das Auto lieber stehen. 

Mehr zur Wahl in Bayern: